Holzversiegelung fuer Aussen

Holzversiegelung fĂŒr Außen

Holz ist einer der weltweit Ă€ltesten Baustoffe. Heute erlebt Holz in Außen- und Innenbereichen wieder einen wahren Boom. Das vielseitige Holz eignet sich fĂŒr so ziemlich alle Bauvorhaben fĂŒr Haus und Garten.

Holz ist fĂŒr tragende Elemente wie den Unterbau vom Terrassendach ebenso verwendbar wie fĂŒr Gartenmöbel, Terrassengestaltung, Gartenmöbel und ZĂ€une. Umso wichtiger ist es, zu wissen, wie der nachhaltige, umweltfreundliche und schöne Werkstoff vor frĂŒhzeitiger Verrottung zu schĂŒtzen ist. Verschiedene Methoden der Holzversiegelung fĂŒr außen ermöglichen Dir Optik und StabilitĂ€t des Holzes zu erhalten.

Warum muss Holz in Außenbereichen versiegelt werden?

Handelt es sich Holzkonstruktionen, von denen keine TragfĂ€higkeit erwartet wird, muss Holz nicht zwingend imprĂ€gniert werden. Mit der Zeit ĂŒberzieht dann jedoch ein Grauschleier das Holz. Feuchtigkeit dringt ein, Hitze trocknet das Holz wieder aus, Frost setzt dem Holz zu.

Der Tisch, der kleine Zaun oder das Spalier aus Holz sind noch nutzbar, sehen jedoch nicht mehr schön aus. Die OberflÀchen werden rau und splittern, SchÀdlinge und Pilze können eindringen. Durch eine gute Versiegelung wirkst Du nicht nur der unschönen Vergrauung entgegen, sondern verlÀngerst auch die Lebensdauer aller Konstruktionen aus Holz.

Bei tragenden Element ist eine hochwertige Versieglung ein Muss. Hier geht es nicht nur um die Optik, sondern SchĂ€digungen der inneren Holzstruktur beeinflussen Haltbarkeit und TragfĂ€higkeit. An Schraub- und Nagelstellen können die Hölzer besonders leicht aufsplittern, durch Feuchtigkeit Halt verlieren und beispielsweise eine Überdachung unter Schneelast oder beim Unwetter zum Einsturz bringen.

Make it yourself ist heute gefragt. Wenn Du bereits etwas fĂŒr Garten und Terrasse gebaut hast, weißt Du, dass das Geld, Zeit und Arbeit kostet. Wie schade, wenn wegen mangelnder Versiegelung der Terrassenboden, der Gartenzaun, der rustikale Holztisch oder die Gartenbank an Schönheit und Nutzwert verlieren.

Der Aufwand fĂŒr die Holzversiegelung fĂŒr außen ist gemessen an der Wirksamkeit sehr gering.

Methoden zur Holzversiegelung in Außenbereichen

Viele Bauhölzer, die Du im Baumarkt vor Ort oder online kaufst, sind bereits vom Hersteller versiegelt. Bei unversiegeltem Naturholz bleibt Dir die Auswahl der Versieglung ĂŒberlassen.

Holzöl: Dringt tief ein, bewirkt einen guten OberflĂ€chenschutz und erhĂ€lt die natĂŒrliche Schönheit vom Holz. ÖlauftrĂ€ge mĂŒssen regelmĂ€ĂŸig, teils mehr als einmal jĂ€hrlich erneuert werden.

Lasur außen: Lasuren sind farblose Schutzanstriche, die das Holz schĂŒtzen und die natĂŒrliche Maserung erhalten. DĂŒnnschichtlasuren mĂŒssen jĂ€hrlich, Dickschichtlasuren seltener erneuert werden.

Farblasur: Das sind leicht getönte und dennoch durchsichtige Lasuren, die dem Holz einen dekorativen Farbschimmer geben.

Farblack außen: Holzlacke versiegeln das Holz fĂŒr lange Zeit. Holzstrukturen sind allerdings nur schwach bis gar nicht mehr erkennbar.

Nano Lasur: Nano Lasuren dringen besonders gut ein, versiegeln nachhaltig die OberflÀchen und erhalten die Holzstruktur. Der Effekt wirkt sehr langfristig.

Alle Arten der Holzversiegelung fĂŒr außen kannst Du auch zur spĂ€teren Nachbehandlung von bereits herstellerseitig imprĂ€gnierten Hölzern anwenden. Lasuren gibt es lösungsmittelbasiert und wasserbasiert, wobei die lösungsmittelfreien Lasuren umweltfreundlicher und ebenso wirksam sind.

Welche Holzversiegelung fĂŒr außen fĂŒr welchen Zweck?

Holzböden auf der Terrasse und Holztreppen in Außenbereichen lassen sich am besten mit einem hochwertigen Holzöl oder einer Nano Lasur versiegeln.

Im Unterschied zu den meisten anderen Lasuren, sind die Nano Lasuren fĂŒr Trittfestigkeit geeignet und von besonderer BestĂ€ndigkeit. Das Holz kann eine leichte Nachdunklung bekommen, was jedoch auch beim Holzöl der Fall ist. Insgesamt wird die Schönheit der natĂŒrlichen Hölzer durch diese Behandlungen sogar noch betont.

FĂŒr den Gartenzaun ist eine gute Außenlasur die beste Entscheidung. Sie verĂ€ndert nicht die dekorative Holzoptik und schĂŒtzt das Holz fĂŒr lĂ€ngere Zeit. DĂŒnnschichtlasuren dringen sehr tief in die Holzstruktur ein, festigen somit tiefgreifend das Holz.

Dagegen bildet die Dickschichtlasur einen festen Außenfilm wie ein Lack, der verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig undurchdringlich fĂŒr NĂ€sse, Schmutz und Parasiten ist. Das Ergebnis ist zudem eine schöne glatte OberflĂ€che.

Alternativ kann auch ein farbiger Holzzaun sehr attraktiv sein. In dem Fall kannst Du unter Holzlacken fĂŒr Außenbereiche einfach Deine Lieblingsfarbe wĂ€hlen. Gartenmöbel aus Holz sehen besonders schön aus, wenn sie regelmĂ€ĂŸig eine Ölkur als Holzversiegelung fĂŒr außen bekommen. Auch hier gibt es Alternative Farblack, wenn Du lieber ein paar Farbakzente im Garten setzen willst.

Das ist bei der Holzversiegelung fĂŒr außen zu beachten

Im Handel gilt fĂŒr die Vorschrift, dass es eine Restfeuchte von 20 % haben sollte. Wird das Holz anschließend im Freien gelagert oder in feuchten, kalten RĂ€umen, verĂ€ndert sich der Feuchtegrad recht schnell. Dringt zu viel Feuchtigkeit ein, hat das Holz z.B. eine Feuchte von 25 % und mehr, ist die volle Wirkung einer ImprĂ€gnierung nicht mehr gewĂ€hrleistet.

Ohnehin ist zu empfehlen, Holz so schnell wie möglich zu versiegeln. Ideal ist es, wenn Du Holzbauteile nach dem passgerechten Zuschnitt gleich versiegelt. Im Freien kann diese Arbeit allerdings nicht bei zu hoher Feuchtigkeit (Nebel, Nieselregen usw.) vorgenommen werden.

Weder vor noch direkt nach dem Versiegeln sollten das neue Holz viel NĂ€sse und Staub ausgesetzt sein. Am besten werden Einzelteile fĂŒr Gartenmöbel, Zaunbau und dergleichen in einem Schuppen, unter einem Vordach oder unter eine Zeltplane lasiert und dort fĂŒr die vorgegeben Trocknungszeit mit Abstand gelagert.

Bauteile die fugenfrei verleimt werden, können auch nach dem Zusammenbau lasiert, geölt oder lackiert werden. Bei Schraub- und Nagelverbindungen bleiben meist jedoch kleine Fugen, weshalb Du die Hölzer besser vor dem Zusammenbau versiegeln solltest. 

Holzversiegelungen auftragen

Hochwertige Pinsel oder Lackrollen sind die richtigen Werkzeuge, um auf Holz Lasuren oder Lacke aufzutragen. Arbeite zĂŒgig, aber nicht oberflĂ€chlich. Gerade bei den tief eindringenden DĂŒnnschichtlasuren ist nicht bei allen LichtverhĂ€ltnissen nach einer kleinen Pause zu sehen, bis wo der Anstrich reichte.

Bei diesen Lasuren sollte die Arbeit am besten nur unterbrochen werden, wenn ein durchgehendes Holzelement fertig versiegelt ist. Bei Farblasuren und Farblacken solltest Du an die gleiche Regel halten. Überlappt getönte Lasur oder Lack beim Ansatz nach einer Pause, entsteht ein sichtbarer Farbstreifen.

Lacke und Lasuren sollten gleichmĂ€ĂŸig und dĂŒnn aufgetragen. Eventuell kann nach der Trocknungszeit ein zweiter Anstrich erfolgen. FĂŒr Lackierungen kannst Du auch zuvor eine Grundierung auftragen, damit ein Farbanstrich ausreichend ist.

Altes Holz neu versiegeln

Öl sollte mindestens einmal im Jahr erneuert werden. Vor der neuen Versiegelung mĂŒssen die HolzflĂ€chen fettfrei gereinigt werden. DĂŒnnschichtlasuren brauchen ebenfalls einmal im Jahr eine Auffrischung.

Oft hast Du es aber bei Holzarbeiten mit altem Holz zu tun, dass entweder unzureichend geschĂŒtzt oder mit alten Lasur- und Lackschichten ĂŒberzogen ist. 

Altholz mit Lackschichten und mit alter Dickschichtlasur sollte unbedingt vor der Neubehandlung vollkommen abgeschliffen werden.

Alte Farbschichten mĂŒssen vollkommen abgeschliffen werden. Da gleiche gilt fĂŒr alte, schadhafte Lasuren. GrĂŒndlich schleifen solltest Du auch alle alten Holzteile, die durch den Alterungsprozess splittrige, rissige OberflĂ€chen bekommen haben. 

Ist die OberflĂ€che völlig schadensfrei und wird nur eine frische Lackschicht oder Lasur aufgetragen, reicht ein Anschleifen. In jedem Fall soll nach dem Schleifen oder Anschleifen die OberflĂ€che eben, stumpf und gleichmĂ€ĂŸig sein.

Nach dem Schleifen muss das Holz gut gereinigt werden, damit die OberflĂ€chen möglichst staubfrei sind. So ist das alte Holz aufnahmefĂ€hig fĂŒr eine neue Holzversiegelung fĂŒr außen. 

Holzversiegelung fĂŒr außen - Schutz vor Moos, Pilzen und SchĂ€dlingen

BlĂ€ue, Pilzbefall, Moosbewuchs auf bodennahen Holzkonstruktionen sind gefĂŒrchtete Übel, mit denen so mancher Gartenbesitzer schon mal zu tun hatte. Wie viel Schutz bieten die verschiedenen Öle und Schutzanstriche gegen diese Holzfeinde?

Vorrangig schĂŒtzt der Anstrich mit einer Lasur, einem Lack oder die Behandlung mit Öl das Holz vor Ă€ußeren EinflĂŒssen wie Witterung, Feuchtigkeit und alltĂ€glicher Abnutzung. Die HolzblĂ€ue bewirkt vor allem eine VerfĂ€rbung, die aber die Holzstruktur nicht direkt schĂ€digt.

Es gibt spezielle Mittel mit BlĂ€ueschutz, die aufgetragen werden können. Pilze fĂŒhlen sich in dunklen, feuchten Bereichen wohl, wie auch der verhasste Schimmel. Hier bietet die Holzversieglung fĂŒr außen mit den genannten Methoden einen guten Schutz, sofern sie entsprechend den Vorgaben regelmĂ€ĂŸig erneuert wird.

Auch regelmĂ€ĂŸig akkurat aufgetragene Holzöle schĂŒtzen gut. SchĂ€dlingsbefall kann nur durch Holzschutzmittel gĂ€nzlich ausgeschlossen werden. Holzschutzmittel sollten jedoch mit grĂ¶ĂŸter Vorsicht und am besten nur vom Fachmann angewendet werden. Sie bergen nicht wenige Umwelt- und Gesundheitsgefahren.

Daher dĂŒrfen Sie nicht bei GegenstĂ€nden verwendet werden, die von Kindern benutzt werden (Gartenspielplatz) oder tĂ€glichem Gebrauch und BerĂŒhrungen ausgesetzt sind (TreppengelĂ€nder außen). Es gibt umweltschonende Methoden, die SchĂ€dlinge zu bekĂ€mpfen.

Holzversiegelung sorgt fĂŒr eine dekorative Optik

Über die funktionalen Schutzeigenschaften hinaus spielt die Holzversiegelung fĂŒr außen auch fĂŒr die Optik eine entscheidende Rolle. Alle Arten der HolzimprĂ€gnierung vom Öl bis zum Lack verhelfen dem Holz zu mehr Glanz, schönen OberflĂ€chen und wirken als Farbauffrischer oder UmfĂ€rber.

FĂŒr eine tolle rustikale Optik mit echtem Holzambiente sind Holzöl und klare, farblose Holzlasuren die perfekte Lösung. Gerade altes Holz kann manchmal aber auch ein wenig frische Farbe vertragen.

Dann ist die getönte Holzlasur eine gute Lösung. Die schönen Holzzeichnungen werden nicht ĂŒberdeckt, aber Du kannst den Gartenmöbeln und anderen GegenstĂ€nden einen frischen brĂ€unlichen, grauen, rötlichen oder gelblichen Schimmer verleihen. Das schafft im Garten eine ganz neue Optik.

Vielleicht passen so auch die alten HolzgegenstĂ€nde wieder zur neuen Gartengestaltung. FĂŒr kreatives Gestalten mit Farben sind die Holzlacke natĂŒrlich am besten geeignet.

Mit frischen, neuen Farben sehen auch die Àltesten GartenbÀnke, Tische und ZÀune wieder wie neu aus. Dabei hast Du bei den Lacken noch die Auswahl glÀnzende oder seidig matte OberflÀchen zu schaffen.

FĂŒr welche Holzversiegelung fĂŒr außen Du Dich auch entscheidest, nur hochwertige Öle und Schutzanstriche machen sich bezahlt und wirken ausreichend gut.

Leave a Comment